OZO-GENU

Knie­führungs­bandage mit
Flexions-/​Extensions­begrenzung

Wirkungs­weise

Die seitlich eingearbeiteten polygonen Gelenkschienen bewirken eine natürliche Drehgleitbewegung. Der Kondyl, der durch das Gelenk beschrieben wird, ist etwas kleiner als der übliche physiologische Kondyl des Kniegelenkes. Durch die kleinere Kondylenform wird verhindert, dass das Tibiaplateau in eine vordere Schublade geführt wird.

 

Das Polygongelenk ist in seinem Bewegungsradius individuell einstellbar:
5 verschiedene Gelenkeinsätze ermöglichen folgende Flexions- und Extentionsbegrenzungen:

 

 

Die OZO-GENU vereinbart folgende Funktionskriterien:

  • natürlich nachvollzogene Drehgleitbewegung
  • einstellbare Flexions- und Extensionsbegrenzung
  • kompakte Leichtbauweise
  • langfristige Einsatzmöglichkeit, leichte Handhabung
  • individuelle Versorgungsmöglichkeit durch verschiedene Schienenausführungen.

Indika­tionen

Zur Frühmobilisation bei Bandverletzungen und nach Kniegelenkoperationen, vorderen Kreuzbandplastiken, Innenbandrekonstruktionen, bei allgemeiner Knieinstabilität, Genu recurvatum oder schwerer Gonarthrose.

Rezep­tierung

OZO-GENU

Hilfsmittel-Nr. 23.04.03.1006


Größen / Modelle

Art.-Nr. Bezeich­nung Farbe rechts/​links Größen
41.306 OZO-GENU
haut rechts I–VI
41.316 OZO-GENU
haut links I–VI
41.308 OZO-GENU
blau rechts I–VI
41.318 OZO-GENU
blau links I–VI

Größentabelle: e-Umfang in cm (siehe Bild)
I II III IV V VI
29-​32cm
33-​35cm
36-​38cm
39-​41cm
42-​44cm
45-​47cm


Bro­schüren

Informationen für Ärzte

Konformitäts-Erklärung


Der kostenlose Adobe Reader ist Voraussetzung zur Ansicht der PDF-Dateien. Hier gelangen Sie in einem neuen Fenster zum Downloadbereich von Adobe: