T-FLEX RSK Rahmenstützkorsett


 

Modulare Wirbelsäulenorthese mit variablem Auf-/Abbausystem


Sagittal-, Frontal- und Horizontalebene

Wirkungs­weise


Das Rahmenstützkorsett dient zur teilentlastenden Aufrichtung, teilfixierenden Bewegungseinschränkung und stabilisierenden Ruhigstellung des lumbalen und thorakolumbalen Bereichs. Die Frontal-, Sagittal- und Horizontalebene wird korrigiert, die Lenden- und Brustwirbelsäule werden an das Becken teilfixiert. Die großflächige Komprimierung des Abdomens erzielt im Zusammenwirken mit einer Bauchpelotte eine Verringerung der Fehlstatik und entlastet die Lendenwirbelsäule. Rumpfbeugungen in der Sagittal- und Frontalebene werden wesentlich eingeschränkt. Die Horizontalebene des Rumpfes ist ebenfalls begrenzt.

Konstruktion

Die dorsal eingesetzte Rahmenspange umfasst den unteren Beckenbereich. An diese Spange werden im Rückenbereich Federstahl-Verstärkungsstäbe eingesetzt, die mit einer Adapterpelotte verbunden sind. Hierdurch werden die Beckenkämme umschlossen und gestützt. Ein in den Adapter oben eingesetzter dorsaler Stabilisierungsbügel wird über Schultergurte mit zwei ebenfalls über den Adapter eingepasste Reklinationsbügel verbunden. Hierdurch wird der obere Brustwirbelsäulenbereich umfasst und abgestützt. Eine Bauchpelotte bewirkt die erforderliche zusätzliche ventrale Rumpfabstützung.

 

Die beschriebene Rahmenkonstruktion wird in kompressionsstarke, auf Maß angepasste Mieder eingearbeitet.


Indika­tionen

  • BWS

Post-OP: Fusionen: langstreckig, bei deutlich insuffizientem Implantatlager und/oder
Wirbelkörperersatz. Trauma: BWS-Fraktur: polysegmentale BWS-Fraktur, instabil und/oder mit Hinterkantenbeteiligung/signifikanter Verletzung der Bandscheibe und/oder ligamentärer Strukturen, ggf. neurologisches Defizit. Tumor/pathologische Frakturen: polysegmentaler Tumorbefall/Metastasen mit mindestens einer bestehenden Fraktur mit Deformität ohne/mit neurologischem Defizit mit ausgeprägter Haltungsinsuffizienz.

 

  • LWS

Post-OP: Fusionen: ein-/mehretagig mit Deformität bei deutlich insuffizientem Implantatlager und/oder Wirbelkörperersatz. Trauma: LWS-Fraktur: polysegmentale LWS-Fraktur, instabil und/oder mit Hinterkantenbeteiligung/signifikanter Verletzung der Bandscheibe und/oder ligamentärer Strukturen, ggf. neurologisches Defizit.

 

  • BWS/LWS

Post-OP: Fusionen: einetagig (Fusion Th12 – L1)/mehretagig ohne/mit Deformität bei
deutlich insuffizientem Implantatlager und/oder Wirbelkörperersatz. Trauma: BWS-/LWS-Fraktur: polysegmental BWS-/LWS-übergreifende Fraktur, instabil und/oder mit Hinterkantenbeteiligung/signifikanter Verletzung der Bandscheibe und/oder ligamentärer Strukturen, ggf. neurologisches Defizit. Tumor/pathologische Frakturen: polysegmentaler Tumorbefall/Metastasen mit mindestens einer bestehenden Fraktur mit Deformität im BWS-Bereich oder im BWS-/LWS-Bereich ohne/mit neurologischem Defizit.


Rezep­tierung

T-FLEX RSK

mit Abbauoption

Hilfsmittel-Nr. 23.15.01.0004


Größen / Modelle

Art.-Nr. Bezeichnung Farbe Größen
87235 T-FLEX RSK, Rahmen­stütz­korsett, normal schwarz 1-6
87239 T-FLEX RSK, Rahmen­stütz­korsett, normal haut 1-6
87735 T-FLEX RSK, Rahmen­stütz­korsett, tailliert schwarz 1-6
87739 T-FLEX RSK, Rahmen­stütz­korsett, tailliert haut 1-6
87225 T-FLEX RSK, Rahmen­stütz­korsett, hoch schwarz 1-6
87229 T-FLEX RSK, Rahmen­stütz­korsett, hoch haut 1-6
* Achtung: Ab Körpergröße 170 cm immer die hohe Mieder-Version bestellen.
Größentabelle: Oberbrustweite
S M L
bis 95cm ab 96cm bis 109cm ab 110cm

Größentabelle: Leibweite und Unterbrustweite alle 10cm (von-bis)
1 2 3 4 5 6
80cm
(76-​85)
90cm
(86-​95)
100cm
(96-​105)
110cm
(106-​115)
120cm
(116-​125)
130cm
(126-​135)
Zwischengrößen ohne Aufpreis erhältlich / Übergrößen mit Sonderaufschlag


Der kostenlose Adobe Reader ist Voraussetzung zur Ansicht der PDF-Dateien. Hier gelangen Sie in einem neuen Fenster zum Downloadbereich von Adobe:


Bro­schüren

Montageanleitungen für Techniker

 

Gebrauchsanleitungen für Patienten

 

Informationen für Ärzte

 

Konformitäts-Erklärung

Allgemeine Informationen


Der kostenlose Adobe Reader ist Voraussetzung zur Ansicht der PDF-Dateien. Hier gelangen Sie in einem neuen Fenster zum Downloadbereich von Adobe: